fbpx

Amazon FBA Produkte verkaufen: Auf die USPs kommt es an

Amazon FBA boomt – immer mehr Produkte werden von immer mehr Anbietern auf dem Marktplatz verkauft. Wie Du dennoch erfolgreicher FBA Seller wirst? Du musst die richtigen Alleinstellungsmerkmale bieten. Wir erklären Dir, wie das gelingt.

Was ist ein USP?

Klären wir zunächst einmal, was sich hinter der Abkürzung USP verbirgt. USP steht für „unique selling proposition“ und wird im Deutschen als Alleinstellungsmerkmal bezeichnet. Für Amazon Seller bedeutet dies, dass der USP das eigene Produkt von denen Deiner Konkurrenz abgrenzt und Deiner Zielgruppe einen Mehrwert bietet.

Durch die USPs schaffst Du einen Grund, sich für Dein Produkt statt das der Konkurrenz zu entscheiden. Und das zahlt sich langfristig durch zufriedene Kunden, gute Bewertungen und eine gute Seller-Performance aus. Umso wichtiger ist es folglich, dass Du Dir rechtzeitig Gedanken über die USPs Deines Produkts machst.

Wieso sind USPs so wichtig?

Wohl fast jedes Produkt wird bei Amazon bereits verkauft. Du musst Deiner Zielgruppe also einen Grund bieten, sich für Dein neues Produkt zu entscheiden, statt für eines, das bereits auf Amazon verkauft wird. Dieser Grund sind deine Alleinstellungsmerkmale. Sei es eine Produktzugabe, die der Käufer nur bei Dir bekommt oder besondere Produkt-Features – es gibt viele USP-Varianten.

NEU: Unsere Amazon FBA Masterclass

BAU DEIN EIGENES FBA BUSINESS AUF

7 Module! Über 80 Videos! Alles Schritt für Schritt! Mit unserem Amazon FBA Videokurs veränderst Du Dein Leben. Starte noch heute Dein eigenes Amazon Business und erziele erste Umsätze noch während der Kurs läuft!

5 Tipps: So findest Du Alleinstellungsmerkmale für Dein FBA Produkt

Um ein innovatives Produkt auf Amazon zu bieten, musst Du nicht die ganz große Produktentwicklungs-Keule schwingen. Schon kleine Änderungen und Anpassungen können große Wirkungen haben.

Tipp 1) Bessere Produktlistings bieten

Hast Du ein Produkt gefunden, für das Deine Konkurrenten noch kein optimiertes Listing haben, können perfekte Titel, Produktfotos & Co. bereits ein wirksamer USP sein. Zugegeben, die Zahl der nicht-optimierten Listings auf Amazon wird immer geringer. Aber dennoch kann es diese Fälle geben: ein Produkt mit nur einem Bild, ohne Bulletpoints oder ohne Keywords im Produkttitel. Unabhängig davon, ob es ein USP für Dein Produkt sein wird oder nicht, solltest Du viel Wert auf ein optimiertes Listing legen.

Tipp 2) Bewertungen analysieren

Wenn es darum geht, USPs für Dein Produkt zu entwickeln, ist eines besonders wichtig: der Anspruch Deiner Zielgruppe. Ein Alleinstellungsmerkmal, das keinen Mehrwert für Deine Zielgruppe bietet, wird nicht den gewünschten Erfolg bringen. Beachte stattdessen die Wünsche Deiner Kunden. Diese findest Du beispielsweise in den Amazon Bewertungen Deiner Konkurrenz-Produkte.

Insbesondere in Bewertungen mit 3 oder 4 Sternen finden sich oftmals hilfreiche Hinweise, was den Käufern nicht gefallen hat oder welche Verbesserungen sie sich wünschen. Genau das sind die Punkte, an denen Du ansetzen solltest, um daraus USPs für Dein Produkt abzuleiten.

Tipp 3: Produkt verbessern

Der beste und langfristigste Weg für Deinen USP ist die Änderung am Produkt als solches. Diese Änderungen kann sich beispielsweise auf die Qualität, das Design oder die Funktionalität beziehen. So könnte Dein Produkt beispielsweise mehr Features oder eine bessere Langlebigkeit bieten als das der Konkurrenz. Ebenso ist es möglich, ein einzigartiges Design als Alleinstellungsmerkmal zu nutzen.

Ausschnitt Namox Amazon FBA Masterclass
In unserer Amazon FBA Masterclass zeigen wir Dir den Weg zum perfekten FBA Produkt.
Ausschnitt Namox Amazon FBA Masterclass

Tipp 4: Goodies und Bundles anbieten

Stell Dir vor, Du hast die Wahl zwischen zwei ganz ähnlichen Produkten: Während Händler X nur das Produkt selbst anbietet, bekommst Du bei Händler Y ein kleines physisches Produkt, ein E-Book oder etwas anderes gratis dazu. Für welches Produkt entscheidest Du Dich wohl? Nutze diese Möglichkeit, Goodies und Bundles mit anderen Produkten als USPs anzubieten. Aber: Kalkuliere die Kosten dafür in Deiner Margenberechnung, nicht dass Dein USP zum teuren Kostentreiber wird.

Tipp 5: Der Preis als USP

Auch der Preis selbst kann ein USP sein. Wenn Du der einzige Händler bist, der das Produkt zu einem günstigeren Preis anbietet – vorausgesetzt das Listing und das Produkt wirkt genauso qualitativ wie das Deiner Konkurrenten – kann das genau der Mehrwert sein, der Deine Zielgruppe zum Kauf animiert.

Fazit: Finde die richtigen Amazon FBA USPs und setze sie wirkungsvoll ein

Dieser Artikel soll Dir verdeutlichen, wie entscheidend USPs für Deinen Erfolg als Amazon Seller sind. Mach Dir am besten rechtzeitig Gedanken, welche Alleinstellungsmerkmale Deine Produkte besser machen und wie Du sie umsetzen kannst.

Außerdem wichtig: Spiele die USP-Karte voll aus und nutze die Besonderheiten Deiner Produkte marketingtechnisch. Zeige die USPs in Deinen Produktbildern aus, betone sie im Produktlisting – mach Deine Zielgruppe also darauf aufmerksam, dass Dein Produkt genau das bietet, was sie suchen!

NEU: Unsere Amazon FBA Masterclass

BAU DEIN EIGENES FBA BUSINESS AUF

Du möchtest als Amazon Seller durchstarten, aber weißt nicht, womit Du anfangen sollst? Du bist bereits auf Amazon aktiv, aber das Business läuft nicht? Dann ist unsere Amazon FBA Masterclass das Richtige für Dich. Unser Videokurs bringt Dich Schritt für Schritt zum Erfolg – worauf wartest Du noch?

Weitere interessante Artikel

Menü